Bild des Tages beim Tichy

rote Fresse

Der gesamte Artikel

Flugkatastrophe: Innehalten ist das Gebot der Stunde – und Demut

ist lesenswert. Gleichzeitig beschert er uns auch noch „Das Bild des Tages“ – über den EMMA-Artikel, den es geht, braucht man nicht mehr Worte zu verlieren.

"Der garantiert dümmste Beitrag zur Katastrophe stammt von EMMA: Auf dem Feuerchen der Katastrophe wird das billigste politische Geschäftchen gekocht."

„Der garantiert dümmste Beitrag zur Katastrophe stammt von EMMA: Auf dem Feuerchen der Katastrophe wird das billigste politische Geschäftchen gekocht.“

Luise Pusch, die Autorin des Artikel in der EMMA ist negativ bekannt.

Die Kehrseite ärgert sich ebenfalls:

Wenn die Medien von “Schülern” reden…

Die ScienceFiles ebenso:

Längst überfällig: Intelligenzquote für Redaktionen!

…und „der Danisch“ nun auch – da hat die EMMA einen widerlichen Volltreffer gelandet:

Flug 4U9525: Die geschmacklose Widerlichkeit der Alice Schwarzer

Waschbär-Blog:

Germanwings: Emma rastet völlig aus

Adverts

Ähnliche Beiträge
  • Feminismus ist antidemokratisch und gefährlich! Feminismus ist antidemokratisch und gefährlich! Mir war der seit den 1960ern stetig wachsende Feminismus immer ziemlich egal. Für die Gleichbehandlung von Frauen einzutreten, fand ich selbstverständlich. Ich kannte das ‚von Haus aus‘ nicht anders. Meine Eltern haben einander und der Familie jeweils das gegeben was sie hatten. Das waren unterschiedliche ‚Dinge‘, die jeder nach seinem [...]
  • JAWO am Mittwoch – KW 19/2016 – Zensur Wie immer mittwochs meine Protokollierung des Feminismus‘ und der Feminismuskritik im weltweiten Netz. Zensur u. a. als Thema bei JAWOs Links am Mittwoch in KW 19/2016. Facebook, Heiko Maas – Meinungsfreiheit wird abgeschafft. Politische Korrektheit zählt! Schon vom 04.05.2016 – es geht um die SPD-Frauen als Hoffnungsträger für die Partei, …was sie nicht sind Es [...]
  • Rezension: U. Kutschera, Das Gender-Paradoxon – „Schwule Käfer gibt es nich... Eine Rezension. U. Kutschera, Das Gender-Paradoxon – „Schwule Käfer gibt es nicht.“ Die Affäre um die Phillips-Universität Marburg und Professor Ulrich Kutschera diente als Anstoß für die Rezension des Buches „Das Gender-Paradoxon“. Dieses Buch hat Ulrich Kutschera nahezu zeitgleich zu den Vorkomnissen in Marburg veröffentlicht. „Das Gender-Paradoxon“ wird viele Ideologen provozieren. Kunststück: Es beinhaltet sowohl [...]
  • Der „Equal Pay Day“ hat einen kleinen Bruder: Der „Equal Care DayR... Gleichberechtigung oder feministisches Gejammere? Der „Equal Pay Day“ hat einen kleinen Bruder: Der „Equal Care Day„ Dieser Tag ist fast unbemerkt an mir vorübergezogen. Ich lese halt zu selten EMMA. Dort ist man auf der ständigen Jagd nach der „real existierenden“ Diskriminierung. Nun hat man entdeckt, dass Frauen tatsächlich mehr in der sozialen Arbeit tätig [...]
  • Vergewaltigungen und der fünfte Mann Aus aktuellem Anlass: Eine „Neuauflage“. Bernhard Lassahn Vergewaltigungen und der fünfte Mann Sind Sie für oder gegen ein Hotpants-Verbot an Schulen? Eine heiße Frage. Ein heißes Thema. Es geht um ein „gesundes Schulklima“, wie es an einer Schule hieß. Aber mehr noch geht es darum – wie es an anderer Schule heißt, – gewisse „Diskrepanzen“ [...]

4 Kommentare

  1. Terth Terth
    28. März 2015    

    Die Opfer sind überwiegend Frauen, die Täter sind männlich.

    Da hab ich schon aufgehört zu lesen.
    Abschaum der eine Katastrophe für seine Politischen zwecke benutzt genauso wie die meisten unsere Politiker.
    Ich wär ja eher für eine Intelligenzquote allgemein für Menschen

    • Wolf Jacobs Wolle Pelz
      29. März 2015    

      Mit einer Intelligenzquote kommste nicht durch. Jeder meint genug zu haben.

      Viele Feministen doch auch. 😛

  2. maddes8cht maddes8cht
    29. März 2015    

    Am meisten kommt die ganze Männerverachtungin dem Absatz raus:
    „Die Selbstmordquote, so hörte ich bei meinem Radio- und TV-Marathon seit der Katastrophe in den französischen Alpen, ist bei Männern viermal so hoch wie bei Frauen. Die Lufthansa könnte also das Risiko, dass ihre Piloten das Flugzeug zu Selbstmord und vielfachem Mord missbrauchen, mit jeder Frau, die sie zur Pilotin ausbilden, ganz erheblich reduzieren.“

    Nein, die viermal höhere Selbstmordrate an sich ist kein Problem.
    Da gibt es auch keinerlei Anlass, etwas an den Ursachen zu verändern oder auch nur nachzufragen.
    Ein Problem wird erst daraus, wenn andere – Frauen – darunter zu leiden haben. Dann löst man das Problem pragmatischerweise, indem man die Selbstmordgefährdeten Männer vorzeitig entsorgt und durch Frauen ersetzt.
    Das ist eine Logik, bei der ich gar nicht so viel fressen kann, wie ich kotzen muss.

    • Wolf Jacobs Wolle Pelz
      29. März 2015    

      Schade nur, dass man die Selbstmordraten von allen Männern nicht mit einer Selbstmordgefahr unter Piloten gleich setzen darf. Das sind aber Feministen: Sie verallgemeinern immer auf das GESAMTE Geschlecht.

      Deswegen wird die Diskriminierung von einer Frau auch immer direkt zur Diskriminierung aller Frauen. Feministen können einfach nicht unterscheiden – sie differenzieren nicht.

      Dass die höhere Selbstmordrate völlig gegen die Patriarchatstheorie spricht, ist dann auch zweitrangig. Deutlich wird allerdings, dass es eben nicht um Gleichberechtigung usw. geht. Die Selbstmordrate von Männern ist egal, solange es dadurch mehr Frauen ins Cockpit schaffen.

      Sicherheitsapsekte und Anforderungen an Piloten? Scheißegal…! Die einzige Qualifikation ist dann halt die niedrigere Selbstmordrate!

      Es ist so albern…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Zitate

  • Es gibt keinen Islam ohne Scharia. Der Islam ist das Problem. Professor Dr. Günter Buchholz, 11.08.2016

Newsletter abonnieren

Bitte Liste(n) auswählen:

Die Newsletter werden einmal wöchentlich zugestellt.

Anzeige

Der Freitagsbrief

Links und Kommentare zur Woche von Professor Dr. Günter Buchholz

Zufallsartikel