Empathische Kastrationsfantasien

häusliche Gewalt - NICHT-Feminist

Die Frau das gefühlvollere Wesen

Empathische Kastrationsfantasien

Wolf Jacobs

Anmerkung:

Wir sind kurz davor, die Kommentarfunktion abzuschalten. Wer gewisse Fantasien hat, sollte sich selbst überprüfen, ob er nicht beim Psychologen besser aufgehoben wäre. Unser Admin reagiert nicht auf entsprechende Mails und kranke Kommentare werden nicht freigeschaltet. Danke.

Es ist erschreckend. Das WorldWideWeb ist voller Abgründe menschlicher (gewalttätiger) Fantasien. Eine englischsprachige Seite erregte gerade Aufsehen. Es geht um Kastrationsfantasien von Frauen gegenüber dem Mann. Die einzelnen Fantasien sind nicht bereichernd; sie sind erschreckend. Sie verdienen es allerdings ins Deutsche übersetzt zu werden. Es geht darum zu zeigen, wie sehr es um die Empathie der Frau in Wahrheit bestellt ist.

Auf der Webseite – Cross Your Legs, Guys: 18 Women Share Their Explicit Castration Fantasies (Die Webseite sollte nicht direkt aufgesucht werden: mit Werbeblocker ist sie nicht aufrufbar und das hat seinen Grund!) – werden weibliche Kastrationsfantasien vorgestellt. Es handelt sich um 18 unterschiedliche Fantasien von 18 unterschiedlichen Frauen zum Thema „Kastration von Männern“ . Ich übersetze sie im Einzelnen und kommentiere sie anschließend gesamt.

Ob die einzelnen Fantasien von realen Personen stammen oder nicht, ist grundsätzlich zweitrangig. Es reicht, diese Fantasien zu verbreiten. Es geht darum, eine „Idee“ zu verbreiten. Diese Idee ist hochgradig zu verurteilen. Während Männer an den Pranger gestellt werden, wenn sie fordern, dass Frauen doch die Wahl zwischen Berufsleben und dem Dasein als Mutter haben müssten, können Frauen ihre Gewaltfantasien im WWW ausleben.

Im folgenden wird die Sprache heftig. Ich habe das englische Original so nah wie möglich übersetzt. Es ist nicht mit eine Ausdrucksweise. Ich habe mich auf die reine Übersetzung konzentriert und mich bemüht, das inhaltliche auszublenden. Empfindlichere Gemüter sollten hier nicht weiterlesen und es sich lieber erzählen lassen. Es ist auch nicht nötig, alle Kästchen zu lesen. Man bekommt sehr schnell eine Idee von den Inhalten der restlichen.

Header - Kastrationsfantasien - Feminismus - NICHT-Feminist

Kreuzt Eure Beine, Jungs: 18 Frauen teilen ihre eindeutigen Kastrationsfantasien

Die Kastrationsfantasien im Einzelnen

Kastrationsfantasien- NICHT-Feminist - Lose your Balls1. Frauen haben die Macht

Frauen haben die Macht. Wenn wir entscheiden,
Dich zu kastrieren, wirst Du Deine Eier verlieren.

Kastrationsfantasien- NICHT-Feminist - kastrieren2. Ich würde es lieben, meinen Mann zu kastrieren.

Ich würde es lieben meinen Mann zu kastrieren, und ihr könnt darauf wetten, dass ich seine Eier tagelang vor dem Abschneiden schlagen würde. Und das Abschneiden würde ohne Schmerzstiller sein. Nachdem seine Eier weg sind würde ich sicherstellen, dass sein mickriger kleiner Penis ebenso abgeschnitten werden würde, dass er wie wir Mädchen pinkeln müsste. Er hat mich jahrelang sexuell oder vertraut – nie – glücklich gemacht. I würde mich so oder so nicht von ihm scheiden lassen: Nur um mich mit seinem Gemüt/Verstand anzulegen. Ich genieße es, meine „Hausfreunde“ nach Hause mitzubringen und Sex mit ihnen zu haben, während mein Ehemann Fernsehen guckt.

Nancy

Kastrationsfantasien- NICHT-Feminist - Ohrringe3. Ich nehme seine Hoden als Ohrringe

Ich habe viele Männer kastriert, indem ich ihre Eier abschneide oder sie sogar abbeiße. Ich glaube, es ist das Recht einer Frau Männer zu kastrieren, weil Frauen Männern überlegen sind. Ich nehme die Hoden als Ohrringe, um zu zeigen, dass ich eine Kastriererin bin.

Linda

Kastrationsfantasien- NICHT-Feminist - Kastration für alle Männer4. Kastration ist etwas, das eventuell für jeden Mann durchgesetzt werden sollte

Ein Penis ist ein Vergewaltigungsvorrichtung. Wie Statistiken zur häuslichen Gewalt zeigen, sind Männer das „Böse-Virus-Problem“. Spermaabgabe sollte ohne die Nutzung eines Mannes entwickelt werden, und Frauen haben sehr gut bewiesen, dass sie leistungsfähiger als Männer sind. Kastration ist etwas, das eventuell für alle Männer durchgesetzt werdens sollte. Eine friedliche, produktive Zukunft hängt von einer realistischen Vision und der Durchführung eines Plans, der zum Kernproblem kommt, ab. Kastration ist die Heilung. Stoppt Vergewaltigung!

Beth

Kastrationsfantasien - Header - NICHT-Feminist - Untertan5. Hoden sind der wahren Funktion des Mannes – der Frau untertan zu sein – im Weg.

Ich würde meinen männlichen Sklaven kastrieren. Hoden sind der wahren Funktion des Mannes – der Frau untertan zu sein – im Weg. Schweres Heben und uns zu erfreuen, ohne das scharfe, drängende Verhalten, ist die wahre Funktion. Ich würde seine Hoden mit genug Hodensack entfernen, dass es offensichtlich ist, dass er nichts dort hat. Dann würde ich ihm mit Laser die Schambehaarung entfernden, dass jeder seinen erbärmlichen, schlaffen Penis sehen kann. Dann würde er mich und meine Freundinnen mit der Zunge, wie befohlen, erfreuen, ohne an seinen eigenen Spaß zu denken. Falls wir wollten, dass er eine Erektion hat, würden wir das ermöglichen, indem wir ihm Trimix in seinen Penis injizieren würden.

Alice

Anmerkung: Trimix ist ein Gasgemisch, das beim Tauchen eingesetzt wird.

Kastrationsfantasien - Header - NICHT-Feminist - Schwangerschaften6. Warum Schangerschaften oder Aggressivität riskieren?

Ich wurde schwanger bevor ich verheiratet war. Mit logischem Denken hätte ich meinen neuen Ehemann kastriert. Nichts Schmerzhaftes oder schlechtes, nur ein ehrlicher Weg der permanenten Verhütung. Alles andere an ihm funktioniert und es erscheint wie eine faire, fürsorgliche Entscheidung. Nur eine Gedanke – ich sehe keinen Grund heutzutage, dass Mütter ihren Söhnen nicht die Eier entfernen lassen sollten. Warum Schwangerschaften und Aggressivität riskieren? Wenn sie heiraten und Kinder wollen, die Frauen in ihrem Leben können leicht jemanden finden, von dem sie schwanger werden. Kastration muss auf keinerlei Art grausam oder schmerzhaft sein. Eine kleine Prozedur mit einer lokalen Betäubung und das Leben wird besser. 🙂 Ich hoffe, von anderen Frauen darüber etwas zu hören.

Diane

Kastrationsfantasien - Header - NICHT-Feminist - Nagel7. Einen Hammer nehmend, treibe ich einen Nagel durch seinen Schwanz in das Holz

Hier ist meine Kastrationsfantasie. Ein Mann hat mich oder meine Tochter oder eine Tochter aus dem näheren Bekanntenkreis vergewaltigt. Wir fangen ihn. Wir binden seine Arme so, dass er an seinen Handgelenken hängt. Er sitzt auf einem großen Stück Holz. Pflöcke sind in den Boden getrieben, so dass seine Beine gespreizt sind. Sein Schwanz und seine Eier liegen auf dem Stück Holz. Ich nehme einen Nagel und platziere ihn auf der Spitze seines Schwanzes. Einen Hammer nehmend, treibe ich einen Nagel durch seinen Schwanz in das Holz. Wenn der Nagel sein Fleisch erreicht,  hämmere ich ihn seine Schwanzspitze zerquetschend herein. Ein weiterer Nagel an der Schwanzwurzel bringt weitere Schreie. Dann mache ich dasselbe mit jedem seiner Hoden; ich treibe Nägel durch sie hindurch und zerquetsche sie. Dann entfessele ich ihn und verlasse ihn an das Stück Holz genagelt.

Alice

09-considerable-shrinkage8. Beachtliche Einschrumpfung

Ich habe an einer Kastration teilgenommen. Es war sehr persönlich, sexuell, erregend, energiebringend … Es geht nicht immer nur um die Freude (oder den Schmerz) ein Mann davon bekommt … Es waren zwei von uns Frauen da und wir werden es mehr genossen haben als der Kerl. Wir alle kamen mit Plänen, was man mit seinen „Goldklumpen“ machen kann, wenn sie abgeschnitten sind. Er wollte, dass wir einen mit unseren Stöckelschuhen pfählen. Wir haben schenkelhohe Stöckelschuhe gewählt. Nach der Entfernung habe wir sie nur auf den Boden geworfen und sie mit 6-Zoll-Absätzen aufgespießt und sie für eine Weile modelliert. Wir haben es fotografiert. der zweite ist in einem Gefäß mit Formaldehyd – denn er ist für immer meiner!! Wir haben alles für ihn aufgenommen, dass er es behalten und ansehen kann. Das ist über 2 Jahre her und alles ist gut. Es gab eine beachtliche Schrumpfung (von 7 auf 4). Ich weiß, es gab eine Menge Fragen über Schrumpfung.

PrplGal

Anmerkung: Einiges war für mich an dieser Aussage unverständlich. 

Kastrationsfantasien - NICHT-Feminist - Abbeißen9. Ich würde Sauger abbeisen und durch den Raum spucken

Ich würde einen Mann niemals wegen eines Verbrechens kastrieren; das würde ich dem Gesetz überlassen. Aber!!! Wenn ich jemals gezwungen wäre seinen kleinen Mann zu saugen, z. B. in einer Vergewaltigungssituation, ich würde ihn abbeißen und durch den ganzen Raum spucken.

HHC

11-all-men-should10. Ich glaube, alle Männer sollten zu einer bestimmten Zeit in ihrem Leben kastriert werden.

Meiner Meinung nach, glaube ich, alle Männer sollten zu einer bestimmten Zeit in ihrem Leben kastriert werden. Zwischen der Regierung und ihren Müttern, Ehefrauen, Schwestern sollte dies Gesetz werden. Ich glaube auch, dass alle Penise beschnitten werden sollten. Ich bin eine Frau, die die Gelegenheit hatte Teil einer Kastrationsprozedur zu sein; und ich glaube, dass mehr Frauen zustimmen würden, wenn ihnen die Möglichkeit gegeben werden würde, in einer solchen zu assistieren. Eine Kastration ist leicht durchzuführen und der männliche Sexualtrieb und die Nöte, die Männer bei Frauen hervorrufen können, sind damit kontrollierbar. Ungeplante Kindsgeburten würden völlig entfallen und das wichtigste: Kinds- und Frauenvergewaltigungen wären eine Sache der Vergangenheit. Die Eier eines Mannes verursachen dies, daher: warum das Problem nicht abschneiden? Lasst einem Mann seinen Penis, dass er zeigen kann, dass er einmal ein Mann war. Man hätte einen Urlaubstag bekannt als „Kastrationstag“. Erlaubt den Männern an diesem Tag nackt zu sein, dass alle ihren Verlust sehen und feiern können. Ich weiß, dass alle Männer und einige Frauen mir bei meinen Gedanken über dieses Thema nicht rechtgeben werden, aber meiner Meinung nach wäre es eine bessere Welt. Ist das nicht das, wo wir alle dran arbeiten?

Sue

12-a-better-place11. Lasst uns anfangen, die Welt zu einem besseren Ort zu machen

Ich bin sicher, dass Kastrationen in den kommenden Jahren alltäglich sein werden. Besonders da die Zahl der Spermien sinkt und wissenschaftliche Pioniere es durch Körperzellentrennung Frauen möglich machen, dass sie durch jede Körperzelle des Mannes oder einer anderen Frau schwanger werden können. Der Hoden wird nachgestellt, der ganze Mann ist überflüssig. So stimme ich mit Dir überein, Sue. Auch wenn ich nicht glaube, dass wir so bald nahe an der Feier eines Kastrationstages sind. Aber wie du sagst: Ich habe gehört, dass das Entfernen der Hoden einen Mann weitaus friedlicher und weitaus gefügiger macht. So stimme ich zu: Lasst uns die Welt zu einem besseren Ort machen.

Julia

13-quickly-slicing12. Schnell durch seine Hoden für meine ultimative Befriedigung schneiden

Meine ultimative Fantasie ist es, einen Mann abzuschleppen, ihn zum Orgasmus zu verführen und sobald er fertig ist, schnell durch seine Hoden schneiden, um meinen ultimativen Orgasmus zu bekommen. Kommt ihr bis hierhin mit?

Anonymous

13. Geh14-go-all-the-way den ganzen Weg

Jedes Mal wenn wir uns getroffen haben, hätte ich die Eier straff abgebunden. Zur gleichen Zeit würde ich deinem kleinen Gerät langsam erlauben zu ejakulieren, wenn einmal die Aufgeregheit das Unbequme an deinen Eiern hat vergessen lassen. Es läge dann an dir, je mehr ich dich befriedigt hätte, umso größer wäre die Chance, dass deine Eier schrumpfen und nutzlos sind. Mach das ein oder zwei Mal und nichts anderes passiert, als dass du fertig wirst. So denke ich, dass Du mehr und mehr willst und wir gehen den ganzen Weg zuende.

Sara

Kastrationsfantasien - NICHT-Feminist - Eunuch14. Mach Deinen Mann zu einem Eunuchen

Ich habe meinen Mann vor vielen Jahren kastriert als wie beide entschlossen haben, dass sein Sexualtrieb außer Kontrolle geraten ist. Die Kastration machte ihn sehr glücklich und mich ebenfalls. Nun ist er sehr treu…liebend…ruhig…und ein fantastischer Liebhaber. Mein Ehemann zog durch die besten Orgasmen, die er jemals hatte, gewinn aus der Kastration. Frauen, schneidet nicht die Penisse ab… Entfernt die Hoden… Macht Euren Mann zum Eunuchen… Macht ihn nicht nutzlos durch das Abschneiden des Penisses… Er werdet ihn als Eunuchen genießen.

Cynthia

Kastrationsfantasien - NICHT-Feminist - Eier auf dem Regal15. Ich habe drei Paare Eier gerettet, die auf dem Regal bei mir Zuhause stehen

Hi, mein Name ist Terri, und ja, ich fantasiere davon, einen Mann zu kastrieren. Ich reite Pferde und habe mehrere Kastrationen beobachtet. Der Tierarzt hat mir sogar erlaubt, ihm zu assistieren. Die Idee, einem Mann eine solche kraftvolle Macht zu nehmen, erregt mich. Mir ist bewusst, dass es ein großer Unterschied ist, ob man ein Tier oder einen Mann kastriert. Ein Mann ist aber auf viele Arten ein Tier. Der Tierarzt hat mir erlaubt den Sack aufzuschneiden, reinzugreifen und die Eier herauszuholen. Nur mit den Leitungen (welche sehr lang sind), die Eier haltend, ist es sehr einfach. Nach dem Durchtrennen der Leitungen und dem Ausbrennen der Enden, ist es vorbei. Denn leeren Sack zu sehen und zu begreifen, was ich getan habe, turnt mich wirklich an. Den leeren Sack vernähen, der Vorgang ist vorbei. Ich habe drei Eierpaare auf meinem Regal Zuhause. Meine Freundinnen stimmen mir zu, dass ein Anblick dieser nackten Eier sie erregt, ich glaube aber, die meisten würden dies nicht zugeben.

Terri

Kastrationsfantasien - NICHT-Feminist - schöne Sache16. Ich glaube Kastration ist eine schöne Sache

Ich glaube Kastration ist eine schöne Sache, da sie Frauen eine gewisse Sicherheit gibt und…. (Sorry, katastrophales Englisch, nicht weiter übersetzt.)

Sally

Kastrationsfantasien - NICHT-Feminist - werde kastrieren17. Ich habe gesehen, wie mehrere Pferde kastriert worden und es hat mich angemacht

Ich bin immer fasziniert gewesen von dem Gedanken, einen Mann zu kastrieren. Ich habe gesehen, wie mehrere Pferde kastriert worden sind und es hat mich angemacht. Es gibt einen Mann, bei dem ich weiß, was ich schneiden würde. Er ist älter und er sagte, er würde es lieben, wenn ich ihn schneiden würde. Ich glaube, ich werde es tun. Ich werde mehr posten, wenn ich es tue.

Shelly

Kastrationsfantasien - NICHT-Feminist - weibliche Hormone18. Füttert ihn mit weiblichen Hormonen

Mädchen, es ist leicht: füttert ihn mit weiblichen Hormonen. Kleine Dosierungen zunächst. Wenn ihr seht, dass er Brüste entwickelt erhöht die Hormone schrittweise. Mein Ehemann bekommt keinen hoch und meine Freundinnen mit ihren Strap-on-Vibratoren geben mir Orgasmen, die kein Mann geben kann.

Sue-Anne

Nachdem man sich nun durch diese Aussagen gequält hat, könnte man meinen, dass es sich um Ausnahmen handelt. Dies ist allerdings nicht der Fall. Es wurde bereits oft die Kastration von Männern gefordert. Mit dieser Forderung ging oft auch die Forderung nach der Reduzierung der männlichen Bevölkerung einher.

Als Beispiele seien

  • Sally Miller Gearheart
    („Der Anteil der Männer muss auf ungefähr 10 % der menschlichen Rasse reduziert und festgeschrieben werden„),
  • Femitheist
  • Mary Daly
    („Ich denke, das ist durchaus keine schlechte Idee. Wenn das Leben auf diesem Planeten überleben soll, muss es eine Entseuchung der Erde geben. Ich denke, das wird von einem evolutionären Prozess begleitet sein, der in einer drastischen Reduktion der Männer bestehen wird.“).

genannt.

Alice Schwarzer bejubelte das Abschneiden eines Penis im Focus.

Eine hat es getan. Jetzt könnte es jede tun. Gewalt ist für Frauen kein Tabu mehr. Es kann zurückgeschlagen werden. Oder gestochen. Amerikanische Hausfrauen denken beim Anblick eines Küchenmessers nicht mehr nur ans Petersilie-Hacken. Diese Revolution in ihren Köpfen verdanken sie einer kleinen, zierlichen, 24jährigen Kosmetikerin namens Lorena Bobbitt. Die Frau schritt in der Nacht vom 23. Juni 1993 zur Tat: Sie schnitt ihrem schlafenden Ehemann, dem 26jährigen Marinesoldaten John Bobbitt, mit einem Küchenmesser den Penis ab.

Es gibt Männern gegenüber keine Grenzen. Körperverletzungen und Verstümmelungen werden bejubelt. Sie werden sogar fantasiert. Wer sich die obigen Beispiele ansieht, kommt schnell zu dem Schluss, dass oftmals eine sexuelle Komponente im Spiel ist. Kastrationsfantasien erregen so manche Frau. Es wird auch nicht vor den Penissen kleiner Jungs halt gemacht.

Im amerikanischen TV haben Frauen das Abschneiden eines Penis ebenfalls bejubelt und belacht. Man stelle sich einmal vor, Männer würden derartig über Frauen und weibliche Geschlechtsorgane sprechen. Das empathische Wesen zeigt uns immer wieder, was im Patriarchat doch alles an Misandrie möglich ist.

An einem der übersetzten Zitate wird deutlich, was es aus weiblicher Sicht mit der Beschneidung auf sich hat. Für einige Frauen scheint es die Vorstufe zur Kastration zu sein. Vielleicht wird daran deutlich, warum das Thema männliche und weibliche Beschneidung in einem unterschiedlichen Licht betrachtet wird.

Die Vergleiche des Mannes mit Tieren sind nicht nur nah an vergangener Nazisprache dran, sie sind Nazisprache. Juden und die s. g. „Untermenschen“ hat man in Tiernähe gerückt. Das passiert heute mit dem Mann.

Das alles haben wir dem Feminismus zu verdanken.

Feminismus ist der bessere Humanismus.

Denken viele.


 

Per Mail kam der Hinweis, es handele sich um sexuelle Fantasien von Männern.

Die Autorin hat mehrere Artikel dieser Art veröffentlicht. In den einzelnen Aussagen kommen ganz deutlich feministische Aussagen vor – zu feministisch für eine „männliche Sexfantasie“.

Andere Artikel der Autorin:

20-popular-articles

Die Redaktion

 

 

Adverts

11 Kommentare

1 Pings/Trackbacks

  1. 20. Februar 2016    

    Tja, so ticken sie wohl. Ich hatte es, glaube ich, schon mal hier gepostet – aber doppelt hält bekanntlich besser. Anbei nun das Lustempfinden von Frauen bei der Hasen-/Kaninchen-Schlachtung:

    – Ich helfe in der Nachbarschaft beim Schlachten mit. Ich finde das eine geniale Tätigkeit. Meistens trage ich zum Aufräumen einen Stringbody in schwarz und auch scwarze Gummistiefel dazu.

    – Du nimmst die Karnickel schon zum Betäuben zwischen deine Beine, machst du dann den Genickschlag oder haust du ihnen eins auf den Kopf? Und dann genießt du dieses sexy geile Gefühl zwischen deinen Beinen wenn die Karnickel um ihr Leben zappeln und strampeln

    – Ich freue mich schon immer aufs Schlachten.Schon das Greifen im Stall ist toll.Wenn ich dann noch eins erwische was schön zappelt ist es noch besser.Dann muß ich mit dem zappelden Kaninchen noch ca 30m über den Hof zum Schlachtplatz laufen. Manchmal schreien sie auch dabei.Dort angekommen kann ich es kaum erwarten es zwischen die Beine zu nehmen.

    – Das ist genau so schön als wenn du die jungen Hasen andersherum zwischen die Beine nimmst um die Böcke von den Zippen zu trennen.Ein geiles Gefühl. Als junges Mädchen habe ich das immer gemacht wenn niemand zu hause war.dabei Habe ich öfters einen Orgasmus bekommen.

    – Meistens steche ich die Kaninchen nur wenn sie nicht richtig bluten wollen schneide ich manchmal den Hals auf.Ich habe beim Schlachten immer noch die gleichen geilen Gefühle.Zum Orgasmus komme ich dabei kaum noch,dafür strampeln sie zu wenig.

    Zitate: Kerstin, Yvonne und Susanne, Einwände nur von Wolfgang (s.o.)
    Quelle: http://www.rubber-boots.de/forum/2004forum/messages/4798.html

    Insofern halte ich diese Kastrationsphantasien für durchaus real und wundere mich kein Stück, wenn diese unsäglichen Romane von Erika Leonard (Fifty Shades of Grey) und Valerie Solanas (Scum – Manifest der Gesellschaft zur Vernichtung der Männer) einen derartig hohen Durchsatz haben bzw. verfilmt oder im Theater aufgeführt werden (DK).

    Und danach rennen alle zum Bahnhof, halten „Refugees Welcome“ in die Höhe und werfen mit Teddybären um sich, die anschließend in der Mülltonne landen …

    Deine Zitate, Wolf, zeigen eine erschreckende Parallelität zu den Schlachfantasien von Orgasmus-erwartenden im Stringtanga, mitten im Kaninchenstall, auf.

    Insofern ist das ernst zu nehmen und in seiner Ambivalenz auf Frauenseite – ein dunkler Einblick in deren Seele.

  2. 16. Mai 2016    

    Ich finde diese Fantasien gut und mutig. Es gibt mehr Männer mit ähnlichen Fantasien und dem realen Wunsch die Hoden zu verlieren als es Frauen vermuten würden! Vieles wird dadurch leichter, das Hinterherschauen, die Fantasien und auch das tägliche Wichsen wären Vergangenheit. Männer ohne Hoden werden friedlicher, fürsorglicher Frauen gegenüber, anhänglicher und sensibler. Vielleicht gibt es ja tatsächlich mal ein Gesetz das Frauen dieses Recht einräumt. Aber solange die „Selbstverstümmelung“ in Deutschland verboten ist, wird sich nicht viel tun.

    • 16. Mai 2016    

      Du tust mir leid!

      Hackst dir also lieber die Klöten ab, als zu dir selbst zu stehen?

      Mach dir bitte mal (in deinem Interesse) Gedanken über dein Selbstbild und diese Selbstkatastrationsphantasien.

      Du bist das Opfer dessen, was sich wohl Feminismus nennt. Es sei denn, dein Beitrag war Satire.

    • freakyfreed freakyfreed
      16. Mai 2016    

      Ich finde diese Fantasien gut und mutig. Es gibt mehr Frauen mit ähnlichen Fantasien und dem realen Wunsch die Klitoris abgeschnippelt und ihre Saftpresse zugenäht zu bekommen als es Männer vermuten würden! Vieles wird dadurch leichter, der überzogene Narzissmus, die chronische Unentschlossenheit, die peinlich-infantilen passiv-aggressiven Tendenzen und auch das tägliche Nörgeln wären Vergangenheit. Frauen ohne Kitzler werden weniger bitchig, zicken und heulen nicht ständig wegen jedem irrationalen Bullshit wie zurückgebliebene Kinder rum, gehen weniger fremd nur weil sie sich langweiligen, weil ihr Macker sich zehn Stunden am Tag für die Familie tot rackert, sind plötzlich in der Lage vernünftig und sachlich zu diskutieren und gewinnen die bewundernswerte Fähigkeit tatsächlich auch mal ihre Schuld einzugestehen, wie das Erwachsene so tun. Vielleicht gibt es ja tatsächlich mal ein Gesetz das Frauen dieses Recht einräumt. Aber solange die „Selbstverstümmelung“ in Deutschland verboten ist (und noch halbwegs gesunder Menschenverstand vorherrscht), wird sich (glücklicherweise) nicht viel tun.

    • 16. Mai 2016    

      In der Pornoindustrie gibt es eine Sparte „cuckold“, die diese Phantasien im Anfangsstadium darstellt. Diese psychologische Spielart ist wohl bei Männern, also auch bei dir, biologisch angelegt: die Möglichkeit, mit Selbstaufgabe zu reagieren, wenn die Behauptung gegenüber Frauen nicht mehr möglich ist. Um solche Männer zurückzuholen, macht es keinen Sinn, sie auszulachen, weil dadurch das Selbstwertgefühl weiter sinkt, das Inferioritätsgefühl verstärkt und damit die Kastrationsphantasien angeheizt werden. Kastrationsanhänger sind verloren, es sei denn, sie erkennen, dass das Inferioritätsgefühl in der Übermacht von Frauen begründet ist und nicht in ihnen selbst und in der Übernahme eines negativen Männerbildes. Dies könnte zu einem heilsamen Aufbegehren und einer Gegenreaktion führen.

      Wichtig ist die Abgrenzung der Männerrechtsbewegung von dieser Entwicklung, damit sie nicht Mainstream wird. Wenn du ein Recht für Frauen auf die Verstümmelung von Männern wünscht, dann musst du ein Recht von Männern auf das Abschneiden der Brüste von Frauen fordern, für den Fall, dass Frauen sich durch ihre Brüste beschwert fühlen sollten. Diese gleiche Forderung ist von dir kaum zu erwarten, da du die Unversertheit der Frau als Merkmal ihrer Superiorität im Vergleich zu deiner Inferiorität, die sich in deiner Versertheit ausdrückt, benötigst. Außerdem würde logischer Weise eine Frau, soweit sich eine Frau heute noch fortpflanzt, ihre Reproduktion mit einem Mann vornehmen, der sich nicht als inferior gegenüber der Frau wahrnimmt. Dein Weg ist ein Weg nur für dich und führt zu deiner Ausmerzung. Das ist keine Drohung für dich. Du wünscht sie dir im Geheimen.

  3. 26. Juni 2016    

    Ob es der Wahrheit entspricht ist schon wichtig , denn es könnten ja auch Männer dass geschrieben haben .
    Also lieber nicht immer so viel negatives von beiden Seiten aus , würde ein angenehmeres miteinander möglich machen. Aber irlhr schwarzseher wollt es ja nicht .

    • Wolf Jacobs Wolf Jacobs
      27. Juni 2016    

      „Victim Blaming“ nennt die Feministin das.

  4. 27. Juni 2016    

    Komisch dass ihr garnicht über die verstümmeln von Frauen und kleinen Mädchen redet. Von alten Männern die kleine Kinder sexuell missbrauchen. Von zwangsehen. Und Ehrenmorde.
    In meinen Augen haben hier einige ( Männchen) längst ihre Hoden verloren , auch ohne zutun einer , in euren Augen bösem Weib.
    Wie verbittert muss man sein, in jeder Frau die hexe zu sehen?
    Ihr wisst nicht mal ob diese tollen Kommentare auch wirklich echt sind und nicht von irgendwelchen Teenagern , die Langeweile haben .
    Ich bin im Gegensatz eher dafür sich auf Augenhöhe zu diskutieren und nicht hinter dem Rücken oder im Netz hetze zu betreiben.
    Denn dass bringt weder euch noch sonst wem was.

    • Wolf Jacobs Wolf Jacobs
      27. Juni 2016    

      Deine Wahrnehmung ist getrübt. Im Gegensatz zum Feminismus verurteilt hier niemand ein ganzes Geschlecht. Du siehst Dinge, die DU erwartest. Deine Einstellung lässt Dich urteilen. Nicht die Vernunft.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Newsletter abonnieren

Bitte Liste(n) auswählen:

Alle Artikel einzeln abonnieren

Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse an, um über unsere neuen Artikel informiert zu werden.

Spenden für das Magazin:

Per Überweisung:
W. Jacobs
Berliner Sparkasse
IBAN:
DE58 1005 0000 1062 0912 95
BIC: BELADEBEXXX

Mit Paypal:





Anzeige

Der Freitagsbrief

Zitate

  • Eine Politik der Privilegierung und der Diskriminierung ist objektiv eine rechte Politik. Günter Buchholz

Zufallsartikel

%d Bloggern gefällt das: